Der Krafstofftank

Der Kraftstofftank ist im serienmäßigen Zustand auf das Fahrzeug zurechtgeschnitten und beinhaltet die Kraftstoffpumpe. Ist man mit der Füllmenge und der Position des Tanks zufrieden, kann dieser ohne Weiteres belassen werden, da es zahlreiche Möglichkeiten gibt den serienmäßigen Tank bei Bedarf zu erweitern oder die Performance mit Hilfe von zusätzlichen Komponenten zu verbessern. Im Grunde genommen ist die wichtigste Aufgabe des Tanks die, dass die Kraftstoffpumpe konstant mit ausreichend Kraftstoff versorgt wird. Je nach Design des Tanks ist sogar die Verwendung von großen Hochleistungspumpen möglich. In diesem Fall kommen sogenannte In-Tank Pumpen zum Einsatz, die in der serienmäßigen Einbauposition verbaut werden und sich von der Baugröße kaum von den Serienpumpen unterscheiden. Sollte dies aber nicht gegeben sein, muss man sich Gedanken machen, da eine trockenlaufende Pumpe eine große Gefahr für den Motor darstellt.

Sieht man sich mit dieser Situation konfrontiert, gibt es einige Möglichkeiten, trotzdem den Serientank weiter zu nutzen. Hierzu verwendet man einen Swirl-Pot, auch Zwischentank genannt, und zusätzliche Kraftstoffpumpen. Diese Vorgehensweise ist im Bereich Swirl-Pots genau erklärt.

Eine andere Art von Kraftstofftanks sind die sogenannten Renntanks. Bei diesen Kraftstofftanks handelt es sich um Vorratsbehälter für den Kraftstoff, die besondere Eigenschaft aufweisen, die im Falle eines Unfalls den Tankkörper vor Beschädigungen schützt. Diese Tanks sind als universelle Körper in unterschiedlichsten Formen und Größen, oder auch als Maßanfertigungen für das jeweilige Projekt erhältlich. Diese Kraftstofftanks verfügen über eine genormte meist ovale Tankplatte, die Bohrungen für unterschiedlichste Anschlüsse aufweist. Diese Tankplatten erleichtern die Installation und Planung der Kraftstoffleitungen und sind sogar in Varianten erhältlich, die Kraftstoffpumpen und Swirl-Pots enthalten. Wichtig bei diesen Kraftstofftanks ist noch zu erwähnen, dass einige der Tanks eine zusätzliche Abschirmung benötigen, um Regularien und Homologationen zu entsprechen.

Oft werden diese Tanks verwendet, wenn der Schwerpunkt eines Fahrzeuges optimiert werden soll, jedoch sollte das variable Gewicht der Einheit, das durch den Füllstand beeinflusst wird immer mit einkalkuliert werden.

Im Inneren der Renntanks befindet sich ein Schaum, der die Bewegung des Kraftstoffs im Tankinneren bei Längs- und Querbeschleunigungen minimiert. Die Vorförderpumpen sollten in den Ecken des Kraftstofftanks platziert werden, damit bei Kurvenfahrten mit niedrigem Füllstand immer mindestens eine Pumpe fördern kann.